Gold-Infos.eu - Logo

 

 

 

Wertentwicklung von Gold

Wie hat sich der symbolische und finanzielle Wert von Gold in den Jahrtausenden entwickelt?

Gold hat eine lange und komplexe Geschichte. Als man Gold entdeckte, war es nur ein kurzer Weg, bis dass diese Ent deckung Reichtum und Macht symbolisierte und garantierte. Das Edelmetall fand zunehmend als Wertaufbewahrungsmittel und als Zahlungsmittel Verwendung, es zerstörte manche Kulturen und wurde zum Machtmittel in den internationalen Beziehungen.

Goldpreis in EUR über einen Zeitraum von 20 Jahren

Gold Chart

Archäologische Ausgrabungen legen nahe, dass die Verwendung von Gold im Nahen Osten begann, wo auch die ersten bekannten Zivilisationen lagen. Ägypten: Die ältesten Goldfundstücke war ägyptischer Schmuck im Grab der Königin Zer und der Königin von Sumeria. Damit sind die ältesten Funde jeglicher Art ab dem dritten Jahrtausend vor Christus zu lokalisieren. Im Laufe der Jahrhunderte wurden die meisten ägyptischen Gräber zerstört, aber das Grab des Tutanchamun blieb ungestört und dient den modernen Archäologen der Dokumentation der Wertentwicklung des Goldes. Im Inneren findet man die größte Sammlung von Gold und Schmuck in der Welt sowie einem goldenen Sarg, dessen Qualität den fortgeschrittenen Stand der ägyptischen Handwerkskunst zeigt, lokalisiert man auf das zweite Jahrtausend v. Chr.

 

In Persien (dem heutigen Iran) machte die häufige Verwendung von Gold im Kunsthandwerk und im Handel auch ein Teil der Religion des Zoroastrismus aus. Persisches Gold ist berühmt für seine Kunstfertigkeit, die verblaste, nachdem die Araber im 7. Jahrhundert nach Christus das Gebiet eroberten. Als das Römische Reich zu florieren begann, lockte die Stadt talentierte Gold-Handwerker an, die Goldschmuck auch als Wertanlageform in einem breiten Spektrum zur Verfügung stellten.

 

Anwendungen für Gold

Der Einsatz von Gold in Rom wurde später erweitert um Haushaltsgegenstände und Möbel in den Wohnungen der höheren Klassen, die damit nicht nur ihren Besitz demonstrierten sondern auch sicherten. Mit dem dritten Jahrhundert nach Christus trugen viele Bürger in Rom Halsketten, die Münzen mit dem Bild des jeweiligen Kaisers enthielten. Als sich dann das Christentum immer mehr verbreitete, beendete man die Tradition, seine Toten mit ihrem Schmuck zu begraben. Dies führt dazu, dass einiges Gold erhalten blieb und zunehmend als Geld in Gebrauch kam, unter anderen auch als Lizenzge bühren für Reliquien im Besitz der katholischen Kirche.

 

In Amerika war die Verwendung von Gold hochmodern lange vor der Ankunft der Spanier. Indianische Goldschmiede beherrschten die meisten der Techniken ihrer europäischen Kollegen, bevor die spanischen Eroberer angekommen waren. Die spanischen Eroberer beendeten die Entwicklung und brachten das Gold nach Europa, wo es wirtschaftlich nicht nur von Vorteil war. Die größten Vorkommen an Gold aus dieser Zeit kamen aus den Anden und aus Kolumbien.

 

Während des Wechsels zum 19. Jahrhundert kam es in den Vereinigten Staaten von Amerika zur Entdeckung von Gold in einer Region, die Tausende von neuem Siedler anzog; viele riskieren ihr Leben, um Gold zu finden und trugen damit zum Goldrausch bei.

Gold als Währung

Im 19. Jahrhundert wurde Gold zunehmend zum Standard für Währungen. Der Aufstieg zum Goldstandard war zur Stabilisierung der Weltwirtschaft wichtig. England war das erste Land in Europa, das ihn einführte. Das System bleibt bis zum Ende des ersten Weltkrieges in Kraft. Die Ankunft der Weltwirtschaftskrise markiert das Ende des US-Exports von Gold nach Europa. Bis Mitte des 20. Jahrhunderts ersetzte dann der US-Dollar das Gold im internationalen Handel.

Bildquelle für das Foto "Gold mit Geldscheinen": © Wolfgang Filser - Fotolia.com

 

 

 

Goldmünzen Infos

Gold Börsenhandel

Weitere Edelmetalle

Gold als Kapitalanlage

Gewinnung von Gold

Geschichte des Goldes

Gold im Kunsthandwerk

Gold für Uhren & Schmuck

Gold in Industrie & Technik

Impressum

Datenschutz