Gold-Infos.eu - Logo

 

 

 

Weitere Edelmetalle

Wert und Eigenschaften im Vergleich zu Gold

Platin-BarrenDer Mensch trachtet seit tausenden von Jahren nach dem Gold, ein Edelmetall, welches aus dem Erz geschlagen oder geschürft wird. Es ist eines der wertvollsten Edelmetalle überhaupt, aber nicht das Einzige. Neben dem Gold kennen wir noch Platin, Silber, Kupfer, Halbedelmetalle und Schwermetalle.

 

Jedes dieser Metalle besitzt besondere Eigenschaften, derer wir uns seit ewigen Zeiten bemächtigen. Alle diese Edelmetalle haben einen Vorteil, sie lassen sich legieren, sind Korrosionsbeständig und gut zu bearbeiten.

Infos über Platin

Ein Edelmetall ähnlich dem Gold, schon aus der Frühzeit bekannt, wurde es von den Ägyptern erstmalig bearbeitet. Ein Metall was auch in den Kometen enthalten war, die vor vielen Millionen Jahren auf die Erde stürzten.

 

Der Wert des Platins hatte aber zu der Zeit noch lange nicht den Stellenwert des Goldes, deshalb verschwand es auch wieder in der Versenkung für die nächsten 2000 Jahre. Erst ab dem Mittelalter, als man auf eine andere Art versuchte Gold herzustellen und dafür Platin benötigte, erkannte man die Reinheit und den Wert des Platins. Später wurden viele Königshäuser statt mit Gold, mit Platin ausgestattet. Ab diesem Zeitpunkt wurde Platin zum begehr- testen Edelmetall und zum teuersten, was es bis heute geblieben ist. Platin ist wiederstandsfähiger als alle anderen Edelmetalle, hat einen höheren Reinheitswert als Gold und ist 30 bis 40 mal seltener als Gold. Es besitzt eine sehr hohe Biegsamkeit und ist daher für Juweliere ein hochinteressanter Werkstoff zur Verarbeitung kreativer Ideen. Platin nutzt auch nicht ab, es verschiebt sich nur in seiner Zusammensetzung und somit kann es bei Platin zu keiner Gewichtsreduzierung kommen.

 

Platin ist war lange Zeit auch das teuerste Edelmetall mit einem Preis von weit über 1000 Dollar pro Feinunze. Grund dafür war die Knappheit des Edelmetalls und der aufwendige Förderprozess. Platinbergwerke sind hauptsächlich in Südafrika angesiedelt. Mittlerweile wurde Platin im Wert vom Gold überholt.

 

Infos zu Silber

Silberbarren

Silber hat von allen Edelmetallen die höchste Leitfähigkeit und gehört wie Gold schon seit Jahrtausenden zu den beliebtesten Edelmetallen - hauptsächlich als Zahlungsmittel und zur Schmuckherstellung. Schon bei den Römern war Silber ein populäres Zahlungsmittel und gilt auch heute noch als sichere Wertanlage, die an den Börsen gehandelt wird. Der Kurs des Silbers ist von Schwankungen abhängig, die mit dem Angebot und Nachfrage des Metalls in Zusammenhang stehen. In Krisenzeiten hat sich Silber als sichere und wertbeständige Anlage qualifiziert.

 

Im Gegensatz zu den anderen Edelmetallen wird der Wert einer Feinunze Silber wesentlich niedriger notiert. Die Notierung des Silbers findet täglich an den Börsen statt. Derzeit wird die Feinunze Silber zwischen 20 bis 30 Dollar gehandelt.

 

Außer in der Schmuckindustrie wird Silber in der Fotoindustrie, derElektrotechnik, Pharmazie und anderen Industriezweigen verarbeitet. In der Medizin findet Silber auch in Augentropfen und diversen Salben Verwendung.

Infos über Kupfer

Zählt zur Kategorie der Halbedelmetalle und Buntmetalle. Kupfer ist mindestens genauso alt wie Gold und Silber und wurde schon 4700v. Chr. für Werkzeuge, Münzen und Waffen verwendet. Wesentlich später erkannte man, dass eine Mischung aus Kupfer und Zinn eine Legierung ergab, welche sich Bronce nennt. Im Jahre 1400 nach Christus erhöhte man die Kupfer-Zinn Legierung zum Bau der Kirchenglocken. Der Zinnanteil betrug nun 25 %. Kupfer wird auch aus dem Erz geschlagen und findet sich als Mineral unter Gold und Silber wieder. Die größten Kupferminen befinden sich in Südamerika.

Kupfer ist ein sehr weiches Metall und hat eine desinfizierende Wirkung auf Bakterien. Durch seine gute Leitfähigkeit hat sich Kupfer zum meist verwendetem Stromkabel qualifiziert und findet größtenteils in der Elektronik und Elektrobranche Anwendung. Die Tonne Kupfer wird mit 1000 bis 2000 Euro gehandelt.

 

Infos über Bronze

Auch wenn zur Olympiade eine Bronzemedaille verliehen wird, gehört Bronze nicht zu den Edelmetallen, es ist lediglich nur eine Kupfer-Zinn Legierung (in etwa vergleichbar mit Messing, welches eine Legierung aus Kupfer und Zink ist).

 

 

Bildquellen: © Paul Fleet - Fotolia.com

 

 

 

Goldmünzen Infos

Gold Börsenhandel

Weitere Edelmetalle

Gold als Kapitalanlage

Gewinnung von Gold

Geschichte des Goldes

Gold im Kunsthandwerk

Gold für Uhren & Schmuck

Gold in Industrie & Technik

Impressum

Datenschutz